Zum Hauptinhalt
Titelbild

Lasergravur

Icon

Auf Wunsch können wir ihre Fräs- oder Drehteile per Lasergravur dauerhaft beschriften. Dabei können Gravurtiefe, Farbumschlag oder Gravurmuster frei bestimmt werden.

Welche Materialien können lasergraviert werden?

  • Metalle
  • Kunststoffe
  • Graphit-Elektroden

Welche Bauteilabmessungen können graviert werden?

  • Bauteile bis 300 x 300 mm

Die Ausrichtung der Lasergravur auf dem zu beschriftenden Teil erfolgt kamerabasiert auf wenige Hundertstel Millimeter genau. Außerdem können mit einer computergesteuerten Drehachse auch rotationssymmetrische Bauteile graviert und beschriftet werden.

Icon
Overlay Image
Counter Icon
5395Produktionsfläche in m²
Counter Icon
350Kunststoffverbrauch der letzten 12 Monate in t
Counter Icon
9999999Gefallene Späne im Werkzeugbau seit Websiteaufruf
Icon
Lasergravur Titelbild 2

Wie funktioniert die Lasergravur?

Bei der Gravur mittels Laserbeschriftung wird Material aus der Oberfläche des zu bearbeitenden Bauteils herausgenommen bzw. abgetragen. Dieser Markiereffekt kann bei fast allen Materialien erzeugt werden. Da das Material gleichzeitig erwärmt wird und mit der Umgebungsluft reagiert, entsteht häufig auch noch eine Verfärbung an den Gravurbereichen, die die Beschriftung noch deutlicher hervorhebt.

Die HKM Kunststoffverarbeitung GmbH nutzt die Laser zur Beschriftung von Metallteilen nach Kundenwunsch oder zur Strukturierung von Spritzgusswerkzeugoberflächen, welche dann auf den gespritzen Kunststoffteilen abgebildet werden. Die Strukturierung der Werkzeugoberflächen kann dabei direkt ins Metall oder auf eine Erodier-Elektrode aus Graphit erfolgen.

Schon mal Metall
verdampfen sehen?

Hier geht’s zum Erodieren

Schon mal Metall
verdampfen sehen?

Hier geht’s zum Erodieren

Sie haben Fragen? So erreichen Sie uns.

Kontakt